Corona-Zahlen in Brandenburg weiter auf hohem Niveau

Trotz rückläufiger Tendenz bleiben die Corona-Zahlen Brandenburgs auf hohem Niveau. Je 100 000 Menschen meldeten die Gesundheitsämter binnen sieben Tagen 643,2 Neuinfektionen, wie das Robert-Koch-Institut am Montag mitteilte. Am Montag vergangener Woche waren es noch 722,4 gewesen. Unter den Bundesländern hat Brandenburg aber weiterhin die vierthöchsten Zahlen nach Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Vier weitere Menschen starben nach den Zahlen vom Montag im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz ist weiterhin im Süden des Landes am höchsten. Der Landkreis Elbe-Elster (1396,8), Cottbus (1265,5) und der Landkreis (1230,0) haben die höchsten Zahlen. Sie sind dort mehr als viermal so hoch wie in Potsdam, wo der der Wert nun bei 392,1 liegt. In unserer Oderstadt lagt die 7-Tage-Inzidenz heute morgen bei 766,5.