Skurrile Demonstration am Brunnenplatz

Am Brunnenplatz fand heute gegen 16 Uhr eine Kundegebung statt, die laut Veranstalter „in Vertretung für die Kunst-, Kultur- & Eventbranche, etc.“ gedacht war. Doch u.a. Gastronomen und Kulturschaffende distanzierten sich gegenüber der Oderwelle von dieser Veranstaltung. Wer die Reden auf der Demo aufmerksam verfolgt hat, merkte auch schnell, dass es hier nicht wirklich um die Belange der aufgezählten Branchen geht, sondern um einen sehr profanen Protest gegen gegen die COVID19-Schutzmaßnahmen. Hierbei wurden auch immer wieder Falschinformationen kommuniziert. Im Publikum waren auch einige Vertreter der sogenannten „Freigeister“ Frankfurt (Oder). Einige Frankfurter:innen, die extra gekommen waren, um ihre ehrliche Wertschätzung – den von dem Lockdown gebeutelten Branchen – zu zeigen, sind während der Redebeiträge wieder gegangen. So beispielsweise auch der Sportclub Femaktiv Frankfurt (Oder). Die Frauen hatten extra Schilder gebastelt. Mit dieser Veranstaltung wollte man sich dann aber doch nicht gemein machen. Nach rund einer Stunde war die Veranstaltung wieder beendet.