Baerbock und Fischer besuchen heute die Stadtbrücke

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer wollen heute in Frankfurt (Oder) gemeinsam über Europa diskutieren. Bei dem öffentlichen Gespräch mit dem Titel «Europas Stimme hörbar machen» im Kleist-Forum um 12 Uhr soll es unter anderem um die Frage gehen, was es braucht, dass Europa seine Stimme wiederfindet und sich in der Welt Gehör verschafft.

Zuvor sind die beiden um 11 Uhr auf der Frankfurter Stadtbrücke. Der Ort ist für beide mit Blick auf Europa von besonderer Bedeutung. Am 30. April 2004 traf sich hier der damalige bündnisgrüne Außenminister Fischer um Mitternacht mit seinem polnischen Amtskollegen Wlodzimierz Cimoszewicz, um den Beitritt Polens und neun weiterer Länder zur EU zu feiern.

Auch Baerbock war damals auf der Brücke. «Dieses Erlebnis hat ihre Leidenschaft für die europäische Idee stark geprägt», hieß es.

Baerbock ist Spitzenkandidatin der Brandenburger Grünen bei der Bundestagswahl am 26. September und tritt zudem als Direktkandidatin im Wahlkreis 61 (Potsdam und Umgebung) an.