Ein weiterer Schritt zur Smart City

Die European New School of Digital Studies (ENS) der Europa-Universität Viadrina unterstützt in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Dienstleistungs-holding (FDH) und der Stadtverwaltung die Stadt Frankfurt (Oder) bei der Erarbeitung einer Digitalisierungsstrategie.

„Gemeinsam werden wir Frankfurt (Oder) mittels digitaler Technologien zu einer noch lebens- und liebenswerteren Stadt weiterentwickeln“, erläutert Prof. Dr. Jürgen Neyer, Direktor der European New School of Digital Studies das Konzept der Smart City. „Unser Ziel ist es, Frankfurt mit smarten Technologien zu einem dynamischen Innovationszentrum in der Region zu machen.“

Bürgermeister Claus Junghanns verdeutlicht: „Bis Ende 2021 wollen wir gemeinsam eine Strategie für Frankfurt (Oder) entwickeln, um mit ökologisch nachhaltigen sowie sozial und wirtschaftlich ausgewogenen Lösungen und Technologien die Lebensqualität in unserer Stadt zu erhöhen und die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Stadtgestaltung zu steigern. Gleichzeitig soll unser Standort für Unternehmen attraktiver und die Verwaltung leistungsfähiger werden.“

Im Rahmen eines Forschungsseminars an der Viadrina werden in einem ersten Schritt Bürgerinnen und Bürger befragt sowie Interviews mit kommunalen Wissensträgerinnen und Wissensträgern sowie Unternehmen geführt. Zudem ist eine Dialogveranstaltung mit Akteurinnen und Akteuren aus Stadt, Kommunalpolitik und Wissenschaft geplant. Das Projekt wird von der Volkswagen-Stiftung, einer der größten deutschen Wissenschaftsförderinstitutionen, finanziell mit 40.000 Euro unterstützt.