Prof. Dr. Eduard Mühle, gewählter Präsident der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Der Osteuropa-Historiker und langjährige Kenner der deutsch-polnischen Beziehungen, Prof. Dr. Eduard Mühle, hat am Montag seine Arbeit als Präsident der Europa-Universität Viadrina aufgenommen.

Ich freue mich darauf, in den nächsten Jahren gemeinsam mit den Menschen an der Viadrina darauf hinzuwirken, dass diese besondere Universität an diesem besonderen Ort als eine Stätte attraktiver Lehre, innovativer Forschung, internationaler Kooperationen? und gesellschaftsrelevanter Transfers noch sichtbarer wird und noch wirksamer ihren akademisch-wissenschaftlichen Beitrag zur Bewältigung aktueller Krisen und anstehender Zukunftsaufgaben leistet. Das ist – dessen bin ich mir bewusst – eine ebenso spannende wie herausfordernde Aufgabe, der ich mich mit voller Kraft widmen werde. Universitäts- und Wissenschaftspolitik sind mir seit meinen ersten Berufsjahren sehr vertraut und Polen und das östliche Europa seit Jahrzehnten sowohl professionell wie privat sehr nahe – daher ist die Viadrina genau der richtige Platz für mich, als Universitätspräsident Verantwortung zu übernehmen.

Prof. Dr. Eduard Mühle, Präsident der Europa-Universität Viadrina

Am 27. April hält Prof. Dr. Mühle seine öffentliche Antrittsrede im Rahmen des Festaktes zur Einführung in das Amt des Präsidenten. Prof. Dr. Eva Kocher, die bis 31. März das Amt der Viadrina-Präsidentin innehatte, wird zunächst die Gäste begrüßen. Darunter u.a.: Dr. Manja Schüle, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Prof. Dr. habil. Bogumiła Kaniewska, Rektorin der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań, René Wilke, Oberbürgermeister Frankfurt (Oder), Mariusz Olejniczak, Bürgermeister Słubice, und Peer Schwiders, Vorsitzender des Allgemeinen Studentischen Ausschusses.

Im Anschluss erfolgt die feierliche Amtsübergabe durch Prof. Dr. Klaus Dicke, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Europa-Universität Viadrina, bevor Prof. Dr. Eduard Mühle seine Antrittsrede hält.

Prof. Dr. Eduard Mühle
Der Osteuropa-Historiker Prof. Dr. Eduard Mühle wurde am 2. November 2022 von Senat und Stiftungsrat der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zum Viadrina-Präsidenten gewählt. Er wechselt von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wo er 2005 auf den Lehrstuhl für Geschichte Ostmittel- und Osteuropas berufen worden war, an die Europa-Universität Viadrina. Zuvor hatte Prof. Dr. Eduard Mühle von 1995 bis 2005 das Leibniz-Institut für Historische Ostmitteleuropaforschung (Herder-Institut) in Marburg geleitet. Zwischen 2008 und 2013 war er Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Warschau. Der international weit vernetzte Historiker ist unter anderem Träger des Alexander von Humboldt-Forschungspreises der Stiftung für die polnische Wissenschaft (FNP) und Ausländisches Mitglied der Polnischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Krakau. Für hervorragende Verdienste um die deutsch-polnische Zusammenarbeit und die Erforschung des Mittelalters erhielt er 2021 die Lux et Laus-Medaille des Polnischen Mediävistenverbandes.

WP Radio
WP Radio
OFFLINE LIVE
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien