Vermehrt betrunkene E-Scooter-Fahrer unterwegs

Seit 17. August kann man in Frankfurt (Oder) über den Elektroroller-Anbieter BIRD sogenannte E-Scooter ausleihen. Diese sind bei vielen Nutzern beliebt und prägen mittlerweile auch das Stadtbild unserer Oderstadt. Auch für die Polizei rücken die E-Scooter immer mehr in den Fokus. Allein dieses Wochenende waren 5 Betrunkene auf den Elektrorollern unterwegs, die von der Polizei gestoppt wurden. Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, verursachte ein 19-jähriger E-Scooter-Fahrer einen Verkehrsunfall in der Große-Müllroser-Straße, indem er die Vorfahrt eines Pkw-Fahrers missachtete. Der E-Scooter-Fahrer stürzte, verletzte sich und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme wurde durch die Beamten Alkoholgeruch beim Unfallverursacher festgestellt, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,14 Promille.

Ebenfalls nicht unerheblich unter Alkohol standen zwei E-Scooter-Fahrer, welche am Samstagmorgen, gegen 00:45 Uhr, in der Rosa-Luxemburg-Straße einer Kontrolle unterzogen wurden. Die 23- und 24-jährigen Fahrer waren jeweils mit 1,11 bzw. 1,57 Promille unterwegs. Ein weiterer, kurze Zeit zuvor kontrollierter 18-jähriger E-Scooter-Fahrer, wurde in der Logenstraße mit 1,7 Promille gestoppt. Am Samstagabend, gegen 20:30 Uhr, wurde in der Berliner Straße ein weiterer E-Scooter-Fahrer (22 Jahre) festgestellt, welcher mit einem Atemalkoholwert von 1,27 Promille unterwegs war. Bei allen Fahrern wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, es wurden Strafverfahren eingeleitet.