đź”´ Sturm: Bahn stellt Fernverkehr in Brandenburg ein

Wegen des Sturmtiefs «Ylenia» hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr in Brandenburg und Berlin eingestellt. Die Einschränkungen dauern voraussichtlich bis zum Mittag an, wie ein Sprecher der Bahn am Donnerstagmorgen mitteilte. Das aktuelle Sturmtief beeinträchtige den Zugverkehr in den zwei Ländern stark, sagte der Sprecher. «Bäume sind auf Gleise und Oberleitungen gefallen, wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Störungen zu beseitigen».

Nicht nur in Berlin und Brandenburg, sondern auch in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern verkehren keine Züge des Fernverkehrs, teilte das Unternehmen am Donnerstagmorgen auf Twitter mit. Auch im Regionalverkehr komme es in diesen Regionen zu Zugausfällen und Verspätungen, hieß es in einer Pressemitteilung. Auswirkungen gebe es auch in den anderen Bundesländern.