Kälte in Brandenburg und Berlin – Glättegefahr

Die Menschen in Brandenburg und Berlin müssen sich weiterhin auf eisige Temperaturen und Glätte einstellen. Schneien soll es allerdings nur vereinzelt leicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte.

Der Morgen beginnt größtenteils sonnig und bleibt mit Temperaturen zwischen minus sieben und minus drei Grad erst einmal frostig. Bis zum Vormittag kann es auf Straßen und Gehwegen glatt sein. Im Tagesverlauf ziehen mehr Wolken auf und die Temperaturen sollen auf Höchstwerte zwischen ein bis drei Grad steigen.

In der Nacht zum Freitag bleiben die Temperaturen mit Tiefstwerten zwischen minus vier und minus einem Grad erneut unter dem Gefrierpunkt. Mit Schneefall ist nur vereinzelt zu rechnen. Tagsüber soll es dem DWD zufolge einen Mix aus Sonne und Wolken geben. Die Temperaturen steigen demnach auf Höchstwerte zwischen einem und drei Grad.

Die Nacht zum Wochenende kann stellenweise mit Nebel starten, der bis in den Morgen hinein anhalten kann. Die Temperaturen fallen auf Werte zwischen minus sechs und minus drei Grad. Im Tagesverlauf soll es bei Werten zwischen null und zwei Grad bewölkt bleiben. Vom Oderbruch bis zur Niederlausitz kann es am Nachmittag und Abend auch schneien.

© 91.7 ODERWELLE mit Material von dpa