Lufthansa streicht fast alle Flüge auch am BER

Passagiere der Lufthansa müssen sich wegen des angekündigten Warnstreiks am Mittwoch auch am Hauptstadtflughafen BER auf Flugausfälle einstellen. Die Fluggesellschaft hat bereits einen Großteil des Angebots in Schönefeld gestrichen, wie der Flughafen auf seiner Internetseite mitteilt. Die Lufthansa fliegt von dort aus ausschließlich die innerdeutschen Drehkreuze Frankfurt am Main und München an. Lediglich vier Flüge in die bayerische Hauptstadt sollten am Mittwoch planmäßig durchgeführt werden. Möglicherweise werden diese auch noch aus dem Programm genommen.

Lufthansa will den betroffenen Passagieren möglichst Alternativen anbieten, wie es in einer aktuellen Kundeninformation heißt. Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch rund 20 000 Lufthansa-Beschäftigte des Bodenpersonals zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Passagiere ohne Umbuchungen sollten nicht zu den Flughäfen kommen, weil dort «nur wenige oder gar keine» Serviceschalter geöffnet sein werden, teilte das Unternehmen mit.