Der Komponist Reinhard Lakomy bekommt acht Jahre nach seinem Krebstod ein Ehrengrab. Der Grabstein wird am Dienstag, um 14 Uhr an seiner Grabstätte in Berlin-Pankow aufgestellt. Im Juli hatte der Berliner Senat beschlossen, Lakomy auf diese Weise zu würdigen. Die Anerkennung als Ehrengrabstätte ist frühestens fünf Jahre nach dem Tod möglich. Lakomy war im März 2013 im Alter von 67 Jahren gestorben. Der gebürtige Magdeburger war einer der bekanntesten und vielseitigsten Musiker der DDR. Für sein bekanntestes Werk, die Kinder-Schallplatte «Der Traumzauberbaum», lieferte er die Kompositionen, seine Frau Monika Ehrhardt-Lakomy schrieb die Texte.