Woidke zum Erntedankfest: Regionale Landwirtschaft in Krise wichtig

Archiv: Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) im Gespräch mit der Oderwelle

Angesichts der Energiekrise hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) auf die Bedeutung der Regionalität in der Landwirtschaft hingewiesen. «Die Versorgung aus der Region bürgt für Unabhängigkeit und macht uns krisenfest, sie schützt die Umwelt und stärkt die regionale Wirtschaft. Das gilt für Lebensmittel genauso wie für Energie», erklärte Woidke am Sonntag beim Erntedankfest in der evangelischen Kirchgemeinde Luckau (Dahme-Spreewald).

Der Ukraine-Krieg treibe die Energiepreise in die Höhe, zwinge zu Einsparmaßnahmen und lasse Lieferketten zusammenbrechen. Die Landwirtschaft sei im Klimawandel außerdem mit zunehmenden Wetterextremen konfrontiert. «Wir können die Augen davor nicht mehr verschließen», stellte Woidke fest. Die Landesregierung stehe fest an der Seite der Landwirte und werde mit einer zuverlässigen Förderpolitik auch künftig die Betriebe unterstützen, versicherte der Regierungschef.

Aus dem Ernährungsreport 2021 geht hervor, dass es für 82 Prozent der bundesweit Befragten sehr wichtig ist, dass ihre Lebensmittel aus der Region kommen. Brandenburg hat Anfang 2022 zwei neue Qualitätszeichen für märkische Agrarprodukte eingeführt. Die beiden Siegel «Gesicherte Qualität Brandenburg» und «bio Brandenburg. Gesicherte Qualität» sollen gute Erzeugnisse aus der Mark erkennbar machen und den Verbrauchern eine bessere Orientierung bieten.

© 91.7 ODERWELLE mit Material von dpa