Zahl der Neuinfektionen in Brandenburg steigt stark

Die Brandenburger Gesundheitsämter haben innerhalb eines Tages 2725 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Das waren 946 mehr als am Donnerstag vergangener Woche, wie aus Angaben des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Es gab 14 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion. Unter den Bundesländern mit den verhältnismäßig meisten Infektionen liegt Brandenburg nun an vierter Stelle nach Sachsen, Bayern und Thüringen. In den vergangen sieben Tagen wurden 465,9 Infektionen je 100 000 Einwohner gemeldet. Vor einer Woche waren es noch 285,7.

Besonders der Süden des Landes ist betroffen. Im Landkreis Elbe-Elster liegt der Wert bei 1119,8, in Märkisch-Oderland dagegen bei 242,9. In Frankfurt (Oder) liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 403,4.