Baerbock besucht heute Eisenhüttenstadt

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock besucht an diesem Montag die Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt. Dort sind derzeit Ukraine-Flüchtlinge untergebracht. Gemeinsam mit Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) will sich Baerbock, die die Einrichtung in ihrer Funktion als Bundestagsabgeordnete besucht, ein Bild von der Lage dort machen. In den Einrichtungen der Zentralen Ausländerbehörde sind nach Angaben des Innenministeriums seit Jahresanfang 3530 Zugänge aus der Ukraine erfasst worden. Allein im März wurden mit Stand Freitag 3514 Zugänge registriert.

In Brandenburg sind derzeit weit über 15 000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine angekommen – sie kamen privat, in Kommunen oder in der Erstaufnahme unter. Alle Geflüchteten, die zuerst in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung aufgenommen werden, erhalten nach Angaben des Gesundheitsministeriums eine medizinische Erstuntersuchung auf übertragbare Krankheiten im Krankenhaus in Eisenhüttenstadt. Für Personen, die privat untergebracht seien, gebe es seit dieser Woche einen Rahmenvertrag mit landesweit 28 Kliniken.

Mehr zu dem Besuch der Außenministerin in Eisenhüttenstadt im Programm von 91.7 ODERWELLE – Frankfurts Stadtradio.