Baerbock ruft zur Solidarität in der Krise auf

Grünenpolitikerin und Bundesaußenministerin Annalena Baerbock.

Mit einer Videobotschaft hat Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) auf dem Parteitag der Brandenburger Grünen in Falkensee zur Solidarität in Zeiten von Krise und Krieg aufgerufen. «Wir wollen solidarisch sein mit denjenigen, die die Energiekrise am meisten trifft», sagte Baerbock am Samstag in ihrer Botschaft von der Weltklimakonferenz im ägyptischen Scharm el Scheich. «Das Wichtigste ist, dass wir solidarisch zusammenstehen, wir lassen uns nicht spalten.»

Daher habe die Bundesregierung ein Hilfspaket in Höhe von 200 Milliarden Euro aufgelegt. Auch die Brandenburger Landesregierung helfe mit einem eigenen Paket in Höhe von 2 Milliarden Euro, sagte die Brandenburger Bundestagsabgeordnete.

Unter dem Motto «Unser Krisenmodus: Solidarität» wollen mehr als 100 Delegierte auf dem Parteitag unter anderem einen Leitantrag beraten, der Entlastungen für Bürger und Unternehmen in der Energiekrise und angesichts der hohen Inflation fordert. Außerdem werden mehr Investitionen in die Infrastruktur zur Versorgung der Bevölkerung verlangt.