Hochwasserwarnung für die Oder

Das Brandenburger Landesamt für Umwelt hat für die Oder eine Hochwasserwarnung ausgesprochen. Zwar ist eine Vorhersage eisbeeinflusster Wasserstandsanstiege nicht möglich, dennoch habe man schon jetzt steigende Wasserstände um bis zu 66 cm. Durch ein Hoch über Skandinavien wird mit östlicher Strömung weiterhin sehr kalte Luft (polaren Ursprungs) nach Brandenburg geführt. Der Dauerfrost wird die kommenden Tage anhalten und die Bildung von Treibeis auf der Oder befördern. In der unteren Oder hat sich das Treibeis bereits verdichtet.

Die Eisstandsgrenze wird sich aufgrund der anhaltenden Frosttemperaturen weiter flussaufwärts bewegen. In der Regel steigen bei Eisstandsausbildung die Wasserstände um 80 – 180 cm an, wobei lokal durch Eiszusammenschiebungen bzw. Eisversetzungen auch höhere Wasserstandsanstiege auftreten können.

Eisbildung auf der Oder
© Foto: Toni Feist Eisbildung auf der Oder