Woidke wirbt zum Tag der Deutschen Einheit für noch mehr Gemeinsinn in unserer Gesellschaft

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD)

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wirbt zum Tag der Deutschen Einheit für noch mehr Gemeinsinn in unserer Gesellschaft. „Nehmen wir das Motto der diesjährigen EinheitsEXPO in Halle an der Saale ernst und formen wir gemeinsam unsere Zukunft”, betonte Woidke. Heute nimmt der Ministerpräsident gemeinsam mit seiner Frau Susanne an den zentralen Feierlichkeiten in Halle zum Tag der Deutschen Einheit teil.

Bereits seit 18. September findet in Halle mit der EinheitsEXPO 2021 eine große Freiluftausstellung unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft formen” statt. Das Land Sachsen-Anhalt hat mit der Ausstellung das erfolgreiche corona-konforme Konzept Brandenburgs für die Einheitsfeierlichkeiten im vergangenen Jahr aufgegriffen. Brandenburg präsentiert sich auf der EinheitsEXPO 2021 unter dem Motto „Gemeinsam weiter wachsen” mit einem „Wald der Ideen”. Der Brandenburger Cube auf dem Hansering ist im Stile eines Baumhauses konzipiert und symbolisiert Brandenburg als Land mit gutem Nährboden für Neuigkeiten und Zuzug.

„Gemeinsam Zukunft formen und gemeinsam weiter wachsen, das sollte unser aller Ziel sein. Die Corona-Pandemie hat uns gelehrt, wie viel wir mit Zusammenhalt und Gemeinsinn erreichen können. Deutschland ist deutlich besser durch diese Krise gekommen als viele andere Länder. Weil wir gemeinsam angepackt haben. Die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die Regierungen von Bund und Ländern. Die Bundestagswahl am vergangenen Sonntag hat gezeigt, dass die Menschen trotz aller Schwierigkeiten, die die Pandemie für viele Menschen auch hier in Deutschland mit sich gebracht hat, den demokratischen Kräften vertrauen. Das Vertrauen müssen wir rechtfertigen. Es ist ein Auftrag. Gestalten wir ein geeintes Land, in dem niemand zurückgelassen wird. Dabei sind aber auch die Bürgerinnen und Bürger gefordert. Wir alle können unseren Beitrag dazu leisten, dass Deutschland weiter zusammenwächst, dass die Unterschiede zwischen den Regionen geringer werden, dass Ost und West ebenso wie Nord und Süd eine Einheit mit gleichwertigen Lebensverhältnissen bilden.” 

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke

Ministerpräsident Woidke nimmt in Halle heute unter anderem am Ökumenischen Gottesdienst und am Festakt zum Tag der Deutschen Einheit teil. Im Anschluss trifft er sich mit der brandenburgischen Bürgerdelegation zu einem gemeinsamen Mittagessen. Die Bürgerdelegationen der Länder setzen sich in diesem Jahr aus Menschen zusammen, die sich insbesondere während der Corona-Pandemie für andere stark gemacht haben.