Sieben Einwohner in häuslicher Isolation, vier Positivfälle in Frankfurt (Oder)

Zur Stunde befinden sich wegendes COVID-19 Coronavirus sieben in Frankfurt (Oder) wohnhafte Personen in häuslicher Isolation. Es handelt sich um Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt, die mit COVID-19 Infizierten aus den benachbarten Landkreisen Kontakt hatten. Sie dürfen jetzt 14 Tage lang ihre Wohnungen nicht verlassen und müssen sich bei Auftreten von Symptomen einer Atemwegserkrankung unverzüglich mit ihren Hausärzten und dem Gesundheitsamt in Verbindung zu setzen.

Nachdem in der vergangenen Woche zwei Beschäftigte des Klinikums Frankfurt (Oder) positiv getestet wurden, lagen am Wochenende positive Testergebnisse auf den Erreger SARS-CoV-2 für zwei weitere Klinikbeschäftigte vor. Eine war aus einem Risikogebiet zurückgekehrt und hatte sich sofort freiwillig in die häusliche Isolation begeben, die andere war Kontaktperson einer bereits als infiziert festgestellten Beschäftigten des Klinikums.

Beide betroffenen Personen befinden sich nun in ihren Wohnungen außerhalb der Stadt Frankfurt (Oder) in Isolation. Der Kreis ihrer Kontaktpersonen wird recherchiert, wie die Stadtverwaltung heute Nachmittag mitgeteilt hat.