Kleist-Förderpreis geht an Elisabeth Pape

Die Autorin Elisabeth Pape erhält den Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker. Pape werde für ihr Theaterstück «Extra Zero» ausgezeichnet, teilte das Kleist Forum heute mit. Das Stück beschäftigt sich unter anderem mit Essstörungen und Körperbildern. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert. 62 deutschsprachige Stücke von 66 Autorinnen und Autoren aus fünf Ländern waren den Angaben zufolge eingereicht worden.

In «Extra Zero» zeige die Autorin «ihre detaillierte Beobachtung und umfangreiche, messerscharfe Recherche – von gesundem Essen über Body Positivity auf Instagram bis zum Fitnesswahn sowie von der regelkonformen psychiatrischen Behandlung bis zur institutionellen Überforderung», heißt es in der Begründung der Jury. «Extra Zero» soll in diesem Juni am Staatstheater Augsburg uraufgeführt werden. Die Preisverleihung ist für diesen Oktober geplant, als Laudator ist der Dramatiker und Hörspielautor Oliver Bukowski vorgesehen.

© Foto: Matthias Kayales

Pape wurde 1995 geboren und studierte Theater- und Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin sowie Szenisches Schreiben an der Universität der Künste. Der Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker wird seit 1996 verliehen. Im vergangenen Jahr wurde der Autor Amir Gudarzi ausgezeichnet.

© 91.7 ODERWELLE mit Material von dpa