Wilke will Partnerschaft mit Gorzów weiter ausbauen

Oberbürgermeister René Wilke (e.v.r.) mit seinem Amtskollegen Jacek Wójcicki (e.v.l.) beim gemeinsamen Treffen in Gorzów Wielkopolski.

Bei einem Besuch von Oberbürgermeister René Wilke letzte Woche in der Frankfurter Partnerstadt Gorzów Wielkopolski informierte sich Wilke über die wichtigsten Investitionen in der Innenstadt. Dabei zeigte ihm sein Amtskollege Jacek Wójcicki auch den – nach einem Brand im Jahr 2017 wiederaufgebauten – Dom. Gemeinsam besuchten sie die Stadt- und Woiwodschaftsbibliothek sowie das neue Berufsbildungszentrum CEZIB für 1.200 Schülerinnen und Schüler.

Oberbürgermeister René Wilke war nach dem Besuch sehr angetan von der Entwicklung der Stadt und dem großen Interesse an einer Intensivierung der Kooperation.

Es gibt bereits eine langjährige Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen der beruflichen Bildung, der Kultur, zwischen Unternehmen und Schulen unserer Städte. Der Gorzower Stadtpräsident und ich waren uns einig, dass es unser gemeinsames Interesse ist, in unseren Städten Perspektiven für junge Leute zu schaffen und Fachkräfte an beide Standorte zu binden. Um das zu erreichen, wollen wir Aus- und Weiterbildungsangebote in Zukunftsbranchen miteinander verknüpfen und praktische Elemente der beruflichen Ausbildung verstärkt grenzüberschreitend anbieten.“

Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke

Das 76 Kilometer entfernte, an der Warthe gelegene Gorzów Wielkopolski ist zusammen mit Zielona Góra Hauptstadt der Woiwodschaft Lubuskie und zählt knapp 130.000 Einwohnende. Gorzów ist seit 1975 Partnerstadt von Frankfurt (Oder).