Jan Redmann fordert schnelle Lockerungen

Vor der Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch hat die CDU-Fraktion im Brandenburger Landtag eine schnelle Lockerung der Corona-Beschränkungen insbesondere in der Gastronomie gefordert. «Die 2G-plus-Regel für Gaststätten muss schnell fallen und nicht etwa erst am 20. März», sagte Fraktionschef Jan Redmann am Dienstag im Landtag. Bislang müssen zweimal Geimpfte sowie Genesene nach der 2G-plus-Regel beim Betreten von Gaststätten zusätzlich einen aktuellen negativen Test vorlegen.

Trotz hoher Inzidenzen sei die Auslastung der Intensivstationen in den Krankenhäusern weiterhin mäßig, sagte Redmann zur Begründung. Daher seien die harten Beschränkungen nicht mehr zu rechtfertigen. Vielmehr sei es Zeit für weitere Lockerungen, betonte Redmann.

Bund und Länder erwägen einen Stufenplan für einen weitgehenden Wegfall der Corona-Schutzmaßnahmen bis zum Frühlingsanfang am 20. März. Das sieht ein zwischen Kanzleramt, Vorsitz und Co-Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) abgestimmter Vorschlag vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.