Illegale Schießerei mit Federdruckwaffe

Am Samstagmorgen, gegen 8:45 Uhr wurden der Polizei mehrere Personen gemeldet, die auf einem Bogenschießplatz in der August-Bebel-Straße mit einer Schusswaffe schießen. Bei der Überprüfung wurde ein 32-jähriger festgestellt, der eine Federdruckwaffe bei sich führte. Da sowohl das Führen einer solchen Waffe ohne Waffenschein, wie auch das Schießen in der Öffentlichkeit ohne Erlaubnis auf umfriedeten Grundstücken ein Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt, wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt und die Waffe sichergestellt. Da der Bogenschießstand vermutlich unberechtigt genutzt wurde, kamen noch ein Hausfriedensbruch dazu, sowie ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, da die Person betäubungsmittelverdächtige Substanzen bei sich führte, wie die Polizeidirektion Ost heute der Oderwelle mitteilte.