Brandenburger sollen sich gesünder ernähren

Die Brandenburger sollen sich durch eine ausgewogene und vielfältige Auswahl an Lebensmitteln gesünder ernähren – so sieht es ein Leitbild von Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) vor. Das Kabinett stimmte am Dienstag dem 25-seitigen Konzept zu, wie Regierungssprecher Florian Engels mitteilte. «Wir wollen gute Rahmenbedingungen für eine gesunde Ernährung für alle Menschen im Land und ein nachhaltiges Ernährungssystem schaffen», wurde Nonnemacher in der Mitteilung zitiert.

Die Landesregierung war im August 2021 mit der Erarbeitung der Ernährungsstrategie beauftragt worden. Nach der Zustimmung zu dem Konzept im Kabinett sollen nun bis Ende des Jahres konkrete Maßnahmen erarbeitet werden. Dazu sollen ab Mai Workshops stattfinden, an dem auch der Brandenburger Ernährungsrat und Vertreter aus der Ernährungsindustrie und dem Bildungswesen teilnehmen sollen. Ziel der Ernährungsstrategie ist unter anderem gesünderes Essen in Kitas und Schulen und Seniorenheimen. Auch soll mit ihr ein Beitrag im Kampf gegen Krankheiten geleistet werden, wie Diabetes, Übergewicht und Krebs.