Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) im Frankfurter Kleist Forum.

Das Brandenburger Kabinett ist diesen Dienstag zu Gast in Frankfurt (Oder). Die Runde unter Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke (Linke) beschäftigt sich unter anderem mit den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs und der deutsch-polnischen Zusammenarbeit beim Krisenmanagement. Außerdem soll es um die Bewerbung der Oder-Stadt um das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation gehen, für das sieben Orte in Ostdeutschland ins Rennen gehen wollen.

Gegenüber der Oderwelle betonte Oberbürgermeister René Wilke, welche Themen ihm besonders wichtig sind.

Die rot-schwarz-grüne Landesregierung stellt sich in einem weiteren Bürgerdialog ab 18 Uhr im Kleist Forum den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Dazu werden unter dem Motto «Zur Sache, Brandenburg!» neben Regierungschef Woidke auch Sozialministerin Ursula Nonnemacher, Umweltminister Axel Vogel (beide Grüne), Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, Finanzministerin Katrin Lange, Bildungsministerin Britta Ernst und Wissenschaftsministerin Manja Schüle (alle SPD) sowie Infrastrukturminister Guido Beermann (CDU) erwartet. Mehrere Ministerinnen und Minister sind zuvor in der Region unterwegs zu Terminen.

© 91.7 ODERWELLE mit Material von dpa