Was machen AstraZeneca „Erstimpfer“ jetzt?

Wie das Bundesgesundheitsministerium am Montag mitteilte, werden die Corona-Impfungen mit AstraZeneca in Deutschland fürs Erste ausgesetzt. Wie wirkt sich das auf Bürgerinnen und Bürger aus, die bereits eine Erstimpfung erhalten haben, deren Zweitimpfung (mit diesem Impfstoff) jedoch noch aussteht?

Die STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung in der letzten Aktualisierung vom 12. März 2021 gehen von folgenden Annahmen in Bezug auf die derzeitig verfügbaren Impfstoffe aus:

· Die verschiedenen zugelassenen Impfstoffe werden hinsichtlich des Individualschutzes und der Bekämpfung der Pandemie nach derzeitigem Wissen als gleich geeignet beurteilt.

· Die STIKO empfiehlt derzeit zwischen den beiden Impfstoffdosen für den Vektorbasierten Impfstoff COVID-19 Vaccine AstraZeneca einen Abstand von 12 Wochen.

Die Zulassung von COVID-19 Vaccine AstraZeneca erfolgte in Deutschland am 29. Januar 2021. Folglich befindet sich der Impfstoff derzeit in der siebten Woche der Zulassung. Daher würde es bezogen auf die Zweitdosis im Abstand von 12 Wochen zur Erstimpfung zu keinen nennenswerten Verzögerungen kommen, wenn beispielweise zukünftig ein Pausieren der Zulassung von etwa zwei Wochen zur erneuten Evaluation der Sicherheit und Wirksamkeit angeordnet würde. Lediglich die angebotenen und in der Folge abzusagenden Impftermine der Erstdosen würde eine Verzögerung der Durchimpfung der Prioritätsgruppen nach sich ziehen. Durch flexiblere Gestaltung der Impfstrategie könnte hier gegengesteuert werden.