Ahnenforschung in der Doppelstadt leicht gemacht

Zugang zu Milliarden von Datensätzen für die weltweite Familiengeschichtsforschung bietet seit neuestem die Bibliothek des Collegium Polonicum in Słubice. Dank der Angliederung an die amerikanische Datenbank FamilySearch können Nutzerinnen und Nutzer der Bibliothek kostenlos verfilmte Kirchenbücher, Zivilstandsregister und andere digitalisierte Dokumente durchsuchen.

Die Bibliothek ist damit eine von weltweit etwa 800 öffentlichen Bibliotheken, in denen auf geschützte Bestände zugegriffen werden kann, die von privaten Computern aus nicht zu erreichen sind. Sie ist die erste angegliederte Bibliothek in Mittelosteuropa. Ahnenforscherinnen und Ahnenforschern sowie anderen interessierten Personen stehen für ihre Familiengeschichtsforschung 40 Computerplätze zur Verfügung, die von allen Interessierten genutzt werden können.

„Die Angliederung der Bibliothek vereinfacht und beschleunigt die Ahnenforschung wesentlich“, beschreibt PD Dr. Izabella Parowicz den Nutzen der Anbindung. Die Koordinatorin des Masterstudiengangs Schutz Europäischer Kulturgüter der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) hat die Angliederung an FamilySearch initiiert. PD Dr. Izabella Parowicz bietet Seminare im Bereich Familien- und Ahnenforschung an der Kulturwissenschaften Fakultät an.

Die FamilySearch-Datenbank kann zu den Öffnungszeiten der Bibliothek genutzt werden: Montag bis Freitag zwischen 9.00 Uhr und 19.00 Uhr, Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Informationsveranstaltungen zur Arbeit mit der Datenbank sind in Planung.