Frankfurter Schulklasse in COVID-19-Quarantäne

Laut Informationen der Oderwelle wurde heute morgen eine 9. Klasse des Karl-Liebknecht-Gymnasium in häusliche Quarantäne geschickt. Darüber informierte Schulleiter Torsten Kleefeld die Eltern der betroffenen Schüler der Europaschule in einem Brief. In Absprache mit dem Gesundheitsamt wurden alle Kinder der Klasse umgehend nach Hause geschickt und aufgefordert, die Wohnung nicht zu verlassen. 30 Schüler*innen müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne. In den nächsten Tagen erhalten diese Schüler eine entsprechende amtliche Anordnung des Gesundheitsamtes. Die Kinder sollen unverzüglich einen Termin beim Arzt für einen COVID-19-Test vereinbaren. Eine der Schülerinnen hatte Kontakt zu einer Infizierten Person. Schuldirektor Kleefeld beruhigt mit den Worten:

„Aus meiner Sicht gibt es momentan keinen Grund zur Sorge und Beunruhigung. Ich bitte Sie allerdings, den Gesundheitszustand Ihres Kindes in den nächsten Tagen ganz besonders zu beobachten“.