OB Wilke deutet Berlin als Unterstützer für das «Zukunftszentrum» an

Frankfurts Bürgermeister Claus Junghanns und Oberbürgermeister René Wilke am Montagabend in einer Ausschusssitzung

Frankfurt (Oder) will als Bewerberin das von der Bundesregierung geplante «Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit» an die Oder holen. Am Montagabend deutete Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke gegenüber dem privaten Sender «91.7 Oderwelle» an, dass auch Berlin die Bewerbung Frankfurts um das Zukunftszentrum unterstützen wird. Einzelheiten sollen dazu am 29. März bekannt gegeben werden. Geplant ist an diesem Tag eine gemeinsame Kabinettssitzung der Länder Brandenburg und Berlin in unserer Oderstadt.

Außerdem haben sich die Oberbürgermeister der kreisfreien Städte ebenfalls bereit erklärt, sich hinter die Bewerbung Frankfurts zu stellen, so Wilke. Des Weiteren bestätigte er, dass die Bundesregierung einen „neuen Zeitplan angedeutet hat“, wonach es bis Ende des Jahres eine Entscheidung geben soll, welche Stadt den Zuschlag für das Zukunftszentrum erhält, so der Oberbürgermeister gegenüber der Oderwelle.

Außer Frankfurt (Oder) haben unter anderem Leipzig, Dresden, Halle an der Saale, Jena, Chemnitz und Magdeburg ihren Hut in den Ring geworfen.