Junge Union in Frankfurt (Oder) favorisiert Norbert Röttgen für den CDU-Vorsitz

Oleksii Kysliak von der JU Frankfurt (Oder) und CDU-Politiker Norbert Röttgen

Zum ersten Mal in der Geschichte der CDU Deutschlands werden die Mitglieder über den nächsten Parteivorsitzenden entscheiden. Am 17. November lief die Frist für die Bewerbung aus. Drei Kandidaten für den höchsten Posten in der Partei stehen bereits fest: Prof. Dr. Helge Braun, Dr. Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Aus diesem Anlass haben die Mitglieder des Kreisverbandes der Jungen Union Frankfurt (Oder) eine interne Mitgliederbefragung durchgeführt und einen klaren Favoriten gefunden. Der Nachwuchs in der Union stimmte mit großer Mehrheit für den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag Norbert Röttgen (63,6%). Auf Friedrich Merz entfielen 27,3%. Auf dem dritten Platz landete der geschäftsführende Kanzleramtsminister Helge Braun (9,1%). Dazu erklärt der Vorsitzende der Jungen Union Frankfurt (Oder) Oleksii Kysliak: „Nach einem desaströsen Wahlergebnis steht die CDU vor einem großen Erneuerungsprozess. Umso wichtiger ist es, von Anfang an die Weichen richtig zu stellen. Die Wahl des neuen Parteivorsitzenden ist von entscheidender Bedeutung für den zukünftigen Kurs der CDU. Wir als Nachwuchs in der Union wollen, dass unsere Meinung gehört und wahrgenommen wird“, erklärt Oleksii Kysliak.

„Die Bundestagswahl 2021 hat gezeigt, dass die Union 2,5 Millionen Wählerstimmen an die SPD und die Grünen verloren hat. Das zeigt, dass Wahlen in der Mitte gewonnen werden.

Norbert Röttgen steht für eine moderne CDU der Mitte und hat das Zeug dazu, die CDU aus der innerparteilichen Krise herauszuholen und eine inhaltliche Erneuerung der Partei einzuleiten. Vor allem genießt er hohe Beliebtheitswerte in unserer Altersgruppe“, fährt der Frankfurter JU-Vorsitzende fort.

„Röttgen wäre ein Vorsitzender im neuen Stil, der nicht allein durch die Wucht seiner Ansprache überzeugt und nicht durch ein starkes Ego hervortritt. Dafür aber kann er zuhören, und Argumente aufnehmen. Genau das wünschen wir uns als junge Mitglieder. Eine starke Führungsperson und gleichzeitig ein Teamplayer. Mit ihm könnten das Miteinander und der Diskurs der unterschiedlichen Auffassungen in unserer Volkspartei viel besser als bisher gelingen. Daher ist Norbert Röttgen unser klarer Favorit für den Posten des CDUVorsitzenden“, so Oleksii Kysliak.